Einen überzeugenden Turniererfolg feierten die Männer des SV Staffort beim AH-
Kleinfeldturnier in Spöck. Trotz starker Konkurrenz bei zehn teilnehmenden Teams
überzeugte die Mannschaft in vielen Belangen. Lediglich die Selbstdisziplin untereinander
konnte manchmal bemängelt werden.
Ein erstes Achtungszeichen setzte die AH bereits im Auftaktspiel gegen den gastgebenden
TV Spöck. Mit einem 4:0 wurde die Partie gewonnen, welche durch einen verschossenen
9-Meter noch hätte höher ausfallen können. Die beiden folgenden Gruppenspiele gegen
den VFB Pfinzweiler und die AH-Mannschaft der Stadtwerke Karlsruhe wurden ebenso
souverän mit 3:0 und 4:1 gewonnen. Im letzten Gruppenspiel gegen den FV Graben
gönnten sich die Männer um Wolfgang Calmez eine kleine Verschnaufpause, da das
Halbfinale bereits erreicht war. Die knappe Niederlage war zwar ärgerlich aber zu
vernachlässigen.
In einem hart umkämpften Halbfinalspiel wurde die Stafforter 2:0-Führung vom Gegner
Germania Karlsdorf noch ausgeglichen, aber durch einen sehenswerten Schuss von
Steffen erzielte man kurz vor Schluss das verdiente 3:2 und sicherte sich somit den
Finaleinzug gegen den FC Spöck. Die Männer des FC Spöck waren durch vereinzelte
gemeinsame Trainingseinheiten gut bekannt und die positive Stimmung beider Teams
untereinander war zu erkennen. Das bis zum Schluss taktische geprägte Finale hatte auf
beiden Seiten jeweils eine Großchance, welche aber verhindert werden konnte. Dennoch
war die Partie für die zahlreich erschienen Zuschauer absolut sehenswert, wie einige
Beobachter berichteten. Das anschließende 9-Meter-Schießen ging, dank einer starken
Torwartleistung von Keeper Mario, zu Gunsten des SV Staffort aus.
Der Turniersieg war insgesamt verdient und wurde am Abend bei sommerlichen
Temperaturen in geselliger Runde noch gefeiert. Besonders zu erwähnen war, dass der
ein oder andere verletzte Spieler der AH-Mannschaft noch beim Feiern hinzukam.

Spielbericht AH Turniersieg

AH-Turniersieger SV Staffort