In einer intensiven Begegnung hatten die Gastgeber im ersten Abschnitt
leichte Feldvorteile, wobei der SVS zunächst die besseren Torchancen
hatte. Erst in den letzten fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde es
mehrfach gefährlich vorm SVS-Gehäuse, doch bewahrte Torhüter M. Neubauer
mit einer Glanzparade die Mannschaft vor einem Rückstand. Kurz nach
Wiederbeginn schickte T. Pietrek Spielertrainer S. Haury auf die Reise,
der eiskalt zur Führung traf. Nur kurze Zeit später baute K. Müller nach
schönem Pass von S. Haury die Führung aus. Nach der Zweitore-Führung
igelte sich der SVS in der eigenen Hälfte ein und mit Glück und Geschick
traf der Tabellenzweiten nur einmal in das SVS-Gehäuse. Auch in dieser
Phase konnte M. Neubauer mit zwei Glanzparaden aufwarten. So trat man
dann mit einem wichtigen Dreier Heimreise an.

 

Die Reserve verlor ersatzgeschwächt mit 0:4.