In einem kampfbetonten aber zugleich auch im fairen Spiel ging der SVS in der Anfangsphase nach einem Doppelpack von T. Pietrek mit 2:0 in Führung, die bis zum Pausenpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Bestand hatte. Mitte der zweiten Halbzeit konnte Spielführer D. Wittemann nach einem beherzten Nachsetzen gar auf 3:0 erhöhen. Als dann T. Pietrek mit dem dritten Freilauf die Führung weiter ausbaute, war das Kellerduell entschieden. Die Gäste kamen in der Schlussminute durch einen Handelfmeter zum Ehrentreffer.  Bei der geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Abwehrbollwerk P. Balog, der dreifache Torschütze T. Pietrek und Arbeitsbiene A. Walschburger (ja, der Arndt - eine Halbzeit in der Reserve und dann eine ganze Partie in der Ersten) heraus. Glückwunsch zu diesem wichtigen Sieg!